Drogen in NES-Modulen ist kein Aprilscherz!

Spielesammler und YouTuber Julian „Emmet“ Turner hat in zwei NES-Cartridges insgesamt vier Päkchen mit „weißen pulverigen Substanzen“ gefunden.

Da sein Fund am 1.April bekannt wurde, hielten viele diese Meldung für einen Aprilscherz. Ich auch. Die New Yorker Polizei bestätigt aber seine Anzeige und den Vorgang und bis heute hat auch noch niemand „April, April!“ gerufen.

Er hatte die Spiele Rollergames and Golf auf einem Flohmarkt gekauft. Seinem Video nach, hatte er schon gehört, dass in NES-Modulen geschmuggelt wurde – schließlich ist da eine Menge Luft drin. Er wird sie wohl gekauft haben, weil sie etwas schwerer waren und weil sie als PAL-Module in den USA etwas fehl am Platz wirkten.

In diesem Video ab (ca 9:50) kann man den Fund sehen.

Inzwischen behaupten auch andere Spieler, in Nintendo-Golf-Cartridges etwas gefunden zu haben, z.B. 5.000 US-Dollar in bar.

Viel weniger spektakulär aber dafür technisch umso interessanter ist ein anderer Fund, den er gemacht hat. Auch hier hat er wieder ein verdächtig schweres Modul gekauft.

Er fand darin ein japanisches Famicom-Modul mit einem Adapter. (Das japanische Nintendo Famicom ist technisch identisch mit dem NES, nutzt aber kleinere Module mit nur 60 Pins) Der Adapter rüstet den Region-Lock per sogenanntem Lockout-Chip nach und passt die Kontakte auf die 72 Pins des NES an. Damit kann man auch andere japanische Spiele auf einem (NTSC-)NES spielen. Ein solches „Adapter-Modul“ ist auch für Sammler sicherlich interessanter.

Fazit: Wer Nintendo-Golf oder Rollergames zu Hause hat, könnte die Module mal aufschrauben und reinschauen. Auch wenn die Module schwerer als gewöhnlich sind, lohnt sich ein Blick.

NES Classic Mini bald wieder verfügbar

Nintendo legt den Preistreibern das Handwerk und bringt das wieder auf den Markt – jedenfalls im Sommer 2018, nachdem sie selbst noch im April meldeten, dass die Produktion eingestellt wird.

Nintendo verkündete Sie heute bei der Vorstellung des Nachfolgers , das auch das NES wieder produziert wird. Auch Nintendo Deutschland twittert:

@NintendoDE: Auch bringen wir das Nintendo Classic mini: NES nächsten Sommer wieder nach Europa. Weiter Infos folgen

Das war zum Preis vom ca. 70 € auf den Markt gekommen. Nintendo hatte aber die Nachfrage unterschätzt oder absichtlich wenige Geräte produziert, so dass einige Lieferanten und Wiederverkäufer die Preise anzogen. Momentan kostet das ca. 225€ – wenn im Sommer 2018 Nachschub kommt, sollten die Preise wieder sinken. Und schon der Ausblick, die gebunkerten Geräte loswerden zu müssen, wird stark auf die Preise drücken. Ich behalte das für euch im Auge. Ein NES in jeglicher Form fehlt in meiner Sammlung nämlich noch.

Das NES mini hat 30 eingebaute und offiziell lizensierte Spiele – darunter viele Nintendo-Klassiker und einen Controller im Originaldesign. konnte man auch erwerben. Das Gerät enthält allerdings keine Originalhardware sondern einen ARM-Prozessor, auf dem ein Emulator läuft. Inzwischen ist es „gerootet“, so dass man auch andere ROMs darauf spielen kann.

Weblinks zum NES mini

Seite von Nintendo Deutschland zum NES Classic Mini
heise.de über das NES mini

Produktions-Aus  für das NES mini
twitter-Ankündigung Neuauflage des NES mini von NintendoDE

[Update 13.09.2017] – schon während ich diesen Artikel schreibe, fällt der Preis auf derzeit 199 €